6 Dinge, die Introvertierte nicht mehr hören können – und wie du mit ihnen umgehst

Als introvertierter Mensch hast du dir sicher schon einiges in deinem Leben anhören müssen. Immer wieder geht es dabei um deine Stille und Zurückgezogenheit – Dinge, die Introvertierte nicht mehr hören können …

„Warum zur Hölle können mich die anderen nicht einfach akzeptieren wie ich bin?“ Hast du diesen Gedanken schon öfter gehabt? Dann bist du tatsächlich viel weiter als du denkst. Denn in dir macht sich langsam aber sicher der Gedanke breit, dass du und deine ruhigen Eigenschaften völlig okay seid.

Viel häufiger (und absolut verständlich) ist der Gedanke, dass du wirklich etwas falsch machst oder sogar falsch bist. Denn sonst würdest du diese Kritik nicht immer wieder hören. Richtig?

Falsch.

Dein Kritiker ist extrovertiert

Sätze über Introvertierte

Und da haben wir schon den Knackpunkt des Ganzen. In den allermeisten Fällen ist dein Kritiker eine extrovertierte Person. Das ist auch ganz natürlich, denn in der Regel sind Extrovertierte überhaupt nicht auf den Mund gefallen, sondern sagen direkt frei heraus, was ihnen auffällt. Was ihnen auffällt ist, dass du anders bist. 

Extrovertierte kennen das gar nicht – diese typisch introvertierten Eigenschaften wie Stillsein liegen ihnen so fern wie der Mond am Himmel. Deswegen können sie sich nicht in dich reinversetzen.

Beachte aber, dass sie dich mit ihren Kommentaren in den allerseltensten Fällen verletzen wollen. Vielmehr ist es wahrscheinlich, dass auch bei Extrovertierten eine gewisse Unsicherheit dahintersteckt. „Warum redet die nicht mit mir? Findet die mich langweilig?“ sind oft Gedanken, die sich diese scheinbar mega selbstsicheren Menschen machen.

Wenn du also mal wieder einen dieser typischen Kommentare bekommst, ist das der beste Augenblick ein wenig Aufklärungsarbeit zu leisten. Stell dir vor, Extrovertierte sind vom Jupiter und Introvertierte vom Saturn – wie soll man da automatisch verstehen, wie der andere tickt?

Wenn allerdings weder die Zeit noch die Situation es zulässt, ein Referat über Introvertierte zu halten, probier’s mal mit den folgenden Antworten.

6 Kommentare über Introvertierte und wie du sie löst

Kommentare über Introvertierte

 

1. Du bist so still, sag doch auch mal was!

Ich glaube, es gibt keinen Introvertierten auf der Welt, der diesen Satz noch nicht zu hören bekommen hat.

Was dahinter steckt: Meistens will dein Gegenüber dich (etwas unbeholfen) einfach nur in das Gespräch integrieren und dir kundtun, dass du ruhig deine Meinung sagen darfst.

Was du sagen kannst: „Ich finde eure Konversation echt interessant und höre erstmal nur zu.“ Oder, um das Eis zu brechen: „Ja, ich weiß, aber ich bin echt schüchern“.

2. Du musst einfach mal ein bisschen mehr aus dir rauskommen!

Schlimmer Satz, ich weiß. Und bringt dir kein bisschen was, denn nein – natürlich musst du nicht aus dir rauskommen, du bist eben nicht extrovertiert!

Was dahinter steckt: In den meisten Fällen ist es nur ein gut gemeinter Ratschlag, damit du dich besser fühlst.

Was du sagen kannst: „Ja, ich weiß, dass du es gut meinst, aber ich fühle mich ganz wohl so wie ich bin.“

3. Ist dir das peinlich oder wie?

Kennst du das? Als Kind warst du mega schüchtern und die Röte stieg dir eigentlich bei jeder Konversation – wenn du dich denn mal getraut hast, was zu sagen – ins Gesicht? Dieser Spruch ist mega verletzend und sorgt nur dafür, dass du dich direkt wieder verkriechst.

Was dahinter steckt: Unsicherheit – dein Gegenüber versteht deine sichtbare körperliche Reaktion nicht. Auch wenn die Aussage etwas barsch rüberkommt.

Was du sagen kannst: „Nee, meine Gesichtsfarbe ändert sich einfach meistens, wenn ich rede. Sieh es als Zeichen, dass ich die Unterhaltung interessant finde!“

Aussagen von Extrovertierten über Intros

 

4. Du MUSST nachher mit auf die Party kommen! Und morgen mit Anna und den anderen auf den Streetfoodmarkt und …

… danach pennst du am besten bei mir, dann können wir übermorgen noch geil was zusammen frühstücken! Und danach … sagte jeder extrovertierte Freund (kein romantischer, da reagieren wir meistens anders ^^) zu einem Intro.

Was dahinter steckt: Extrovertierte kriegen ihre Energie u.a. aus Unternehmungen. Dass er dich dabei haben will, zeigt nur, wie sehr er dich schätzt und es liebt, Zeit mit dir zu verbringen.

Was du sagen kannst: „Das mit dem Streetfoodmarkt klingt total super, aber Frühstück ein andern Mal? Vielleicht nächsten Sonntag, da passt es mir besser!“

5. Was machst du eigentlich den ganzen Tag alleine?

Bei dieser Frage kommen Introvertierte nur zu gerne ins Straucheln … irgendwie tun wir sehr oft nichts, was ein Extrovertierter so richtig nachvollziehen könnte (siehe auch die berühmte Wochenend-Frage).

Was dahinter steckt: Dein Gegenüber möchte das wirklich wissen, weil er sich nicht vorstellen kann, wie man alleine in seinen vier Wänden auf Dauer glücklich sein kann.

Was du sagen kannst: Sag, wie es ist. Wenn du gerne meditierst, über komplexe Themen philosophierst oder dich wohlfühlst, einfach nur deinen Gedanken nachzuhängen, dann sag es einfach. (Und ein bisschen Netflix & Chill im Nachgang können selbst die Extrovertiertesten nachvollziehen.)

6. Wieso starrst du die ganze Zeit so durch die Gegend?

Kein Witz, das war mal als Anmachspruch, den ich in einer Bar abbekommen habe, gedacht. Natürlich folgte daraus nicht gerade eine leichtherzige Konversation, auf mehr als ein Schulterzucken hatte ich danach definitiv keine Lust mehr.

Was aber dahinter steckt: völlige Hilflosigkeit. Irgendwie interessiert sich die Person für dich, und das ist das erste, was ihr an dir auffällt.

Was du sagen kannst: Wenn du die Konversation aufrecht erhalten willst, und dem armen Typen ne Chance geben möchtest, sag was Witziges wie „Ja, das ist mein Todesblick“ oder „Ich beobachte einfach gerne, find ich spannend“. Dann wird er wissen wollen, wen du mit deinem Todesblick strafst oder was du gerade beobachtet hast, und schon ist das Eis gebrochen.

Für diesen Artikel hat mich die liebe Sandra inspiriert, die auf ihrem Instagram Profil auch immer wieder Dinge anführt, die Introvertierte nicht mehr hören können. 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Wenn ja und du jemanden kennst, dem diese 6 Dinge, die Introvertierte nicht mehr hören können, helfen könnten, teile ihn gerne. Möchtest du ganz unkompliziert über alle neuen Artikel informiert werden, abonniere den Still Verwurzelt Newsletter.

Weiterstöbern

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.