Natürlich Frausein mit NFP – ein Talk mit Toni

Hast du schon mal was von NFP gehört? Nein? Dann wird es höchste Zeit, denn ich bin der felsenfesten Überzeugung, dass jede Frau sich einmal mit diesem Thema auseinandersetzen sollte. Die Zeit hormoneller Verhütungsmethoden, die unser Hormonsystem unnatürlich durcheinanderwirbeln, sollte jetzt wirklich zu einem Ende kommen! Findest du zu krass? (Nicht nur) dann ist das folgende Interview mit Toni von TypischTonisTalk für dich Pflichtlektüre!

NFP – die natürliche Methode für Frauen

Hallo Toni, ich freue mich, dass du dich für ein Interview auf Still Verwurzelt bereiterklärt hast. Stell dich uns einmal ganz kurz vor – was müssen wir über dich wissen?

Erstmal danke dir für die Einladung. Es freut mich mega, dass ich auf deinem Blog in Sachen Aufklärung unterwegs sein darf.

Ja, was sollte man über mich persönlich wissen? Ich heiße eigentlich Antonia, aber alle nennen mich Toni. Ich bin 25, ein sehr lebensfroher begeisterungsfähiger Mensch. Ich gehöre eher zu den Extrovertierten, was aber nicht heißt, dass ich nicht auch öfters mal meine Ruhe bzw. Zeit für mich benötige. Ich lege viel Wert auf Empathie, Toleranz, Authentizität und Positivität. Neben Aufklärungsthemen bin ich sehr interessiert an Persönlichkeitsentwicklung. Dies sind meine zwei Lieblingsthemen, die ich hin und wieder versuche miteinander zu verbinden.

Wir wollen heute über das Thema NFP – Natürliche Familienplanung – sprechen. Ich finde ja, das hört sich immer so an, als könnte man das nur nutzen, wenn man schwanger werden möchte. Aber so ist es ja gar nicht unbedingt gedacht. Kannst du uns kurz erklären, was NFP ist und wofür man es verwendet?

Diesen Gedanken kenne ich, wegen dem Wort „Familie“ scheint es auf den ersten Blick so, dass es nur was „Familie gründen“ zu tun hat.

Also die Natürliche FamilienPlanung gehört zur symptothermalen Methode. Durch NFP kann man erkennen, ob und wann im Zyklus ein Eisprung stattgefunden hat, indem man die Veränderungen des Zervixschleims oder des Muttermunds (daher kommt der Begriff „sympto“) und die Basaltemperatur („thermal“) beobachtet. Mit ihr kann man also die fruchtbaren Tage im weiblichen Zyklus eingrenzen, sodass die Methode sowohl zur gezielten Schwangerschaftsplanung als auch zur Empfängnisverhütung geeignet ist.

Wie kam es dazu, dass du einen Kanal zum Thema NFP auf Instagram betreibst?

Ich muss etwas ausholen, da die Aufklärungssache auf Instagram nicht das Erste war, was ich ins Leben gerufen habe. Ich habe während dem „Corona Lockdown“ viel darüber nachgedacht, was ich an Mehrwert in dieser Zeit geben kann. Da ich für meine Mädels schon immer eine gute Zuhörerin war, ist mir der Gedanke gekommen, was eigentlich mit den Leuten ist, die sonst nicht so viele Menschen um sich haben, mit denen sie gut reden können und jetzt während Corona diese erst Recht nicht treffen können. Aus diesem Grund habe ich zu allererst eine Website unter dem Motto „Jeder hat eine Geschichte, die es wert ist, erzählt zu werden“ erstellt. Mein Ziel war und ist es, eine Plattform für alle zu bieten, auf der man sein Herz ausschütten kann.

Parallel dazu habe ich mir überlegt, dass Themen rund um den weiblichen Zyklus ja nicht nur die Leute in meinem Umkreis interessieren könnten. Da ich Anfang 2018 die Pille abgesetzt hatte, habe ich seitdem viel über solche Themen gesprochen. Ich habe mir gedacht, wieso nicht noch eine Plattform anbieten, wo ich das mache, was ich eh schon unter Freunden gemacht habe … und zwar Aufklären! So wie ich es mir damals schon viel früher gewünscht hätte.

Über Instagram hat das am besten geklappt und seitdem tobe ich mich dort mit meinen zwei Lieblingsthemen (Aufklärung und Persönlichkeitsentwicklung) aus. So ist mein Instagram Kanal entstanden.

Insiderwissen: Mein heutiger Kanal war früher mein privater Account, der typischtoni_lionheart hieß.

über mich | Still Verwurzelt

Hormonell vs. Natürlich

Denkst du, es ist generell für Frauen wichtig, ihren Zyklus zu beobachten? Welche Vorteile siehst du darin?

Ich bin der Meinung, dass zu einem selbstbestimmten Leben einer Frau das Wissen über ihren eigenen Körper und somit auch über den weiblichen Zyklus gehört. Wir Frauen streben heutzutage mehr denn je nach Selbstbestimmung und Unabhängigkeit und da sollten solche Themen nicht fehlen. Es bringt nur Vorteile seinen Zyklus zu beobachten und zu kennen. Selbst bei einem einfachen Frauenarzttermin kann man auf Anhieb sagen, an welchem Zyklustag man steht, wie lang und wie stark die letzte Blutung war. Man kann sich sogar selbst die eigene Gefühlslage anhand des Zyklus begründen. Es tut nicht weh, kostet nichts, fördert die Körperkompetenz und das Bewusstsein für den eigenen Zyklus.

Seit ich mich mit alternativen Verhütungsmethoden zur Pille beschäftigt habe und dann auf NFP kam, hatte ich einige AHA-Momente bezüglich meines Zyklus. Was sind deiner Erfahrung nach die häufigsten 3 Sachverhalte, die Frauen nicht wissen?

Alles Fakten, die ich selbst vorher nicht besser wusste:

  1. Dass Frau nur 5-6 Tage im Zyklus fruchtbar ist, da Spermien um die 5 Tage in der Vagina überleben können und eine Eizelle nur 12-18 h nach ihrem „Sprung“ befruchtungsfähig ist.
  2. Dass die zweite Zyklushälfte (also die Zeit nach dem Eisprung) hormonell bedingt nur höchstens 18 Tage lang sein kann. Alles was länger ist, weist höchstwahrscheinlich auf eine Schwangerschaft hin.
  3. Dass Frau unter der Pille nur eine hormonelle Abbruchsblutung (keine echte Periode) hat und überhaupt kein Eisprung stattfindet. Vorallem, was ich sehr erschreckend finde, wenn man die Pille bereits in der Pubertät nimmt, werden die Geschlechtsorgane unter ihr klein gehalten bzw. wachsen einfach nicht weiter.

Welche negativen Aspekte siehst du bei hormonellen Verhütungsmethoden?

Ich muss offen zugeben, dass ich ein absoluter „Pillengegner“ geworden bin durch das Wissen, was ich heute habe. Ich sag mal so, jeder hat sicher seine Gründe, wieso er zu hormoneller Verhütung greift. Falls man damit aber „Probleme“ aus dem Weg schaffen möchte, wie unreine Haut etc., sollte jedem bewusst sein, dass die Pille nur das Symptom bekämpft. Die Pille ist und bleibt ein Medikament, was natürlich Nebenwirkungen mitbringen KANN. Manche vertragen sie durchaus gut und haben ansonsten keine Probleme. Die fragen sich nun sicher, ja wieso sollte ich sie dann absetzen. Meine persönliche Antwort darauf: „Das ist natürlich jedem selber überlassen. 

Dennoch sollte man wissen, dass die Pille uns indirekt fremdbestimmt, indem sie sogar Einfluss auf unser Immunsystem nimmt. Sie unterdrückt nicht nur den Eisprung und unsere Libido (also einen Teil unserer Weiblichkeit), sondern sie gaukelt dem Körper auch dauerhaft die zweite Zyklushälfte (also die Vorbereitungszeit auf eine Schwangerschaft) vor. Wir wissen alle, dass sie Risiken wie Thrombose und mittlerweile auch anerkannt Depressionen mitbringt. Was viele jedoch nicht wissen, ist, dass sie ein „Nährstoffräuber“ ist. Die Leber hat durch den Abbau der Pille genug zu tun, sodass sie einige Mineralien (z. B. Vitamin D, B, Magnesium, Zink) nicht mehr richtig verwerten bzw. speichern kann. Dies hat wiederrum Einfluss auf unseren Darm, indem 80 % unseres Immunsystems liegt. Wie ihr seht, ein Kreislauf.“ Ich denke, da kann man sicher noch einiges mehr zu sagen. Wichtig ist, dass jeder selbst entscheiden und sich zu dem Thema eine eigene Meinung bilden sollte.

Eine Frage, die Anfängerinnen natürlich brennend interessiert: Wie sicher ist NFP?

Vorweg die symptothermale Methode ist angewandte Biologie, kein „Hexenwerk“. 

Sie hat einen Pearl Index von 0,4 (wie bei der Pille), die Methodensicherheit (=max. Sicherheit einer Verhütungsmethode) liegt ebenfalls bei 0,4 und die Anwendersicherheit (=reale Sicherheit im durchschnittlichen alltäglichen Leben) bei 1-3. Ganz wichtig ist zu wissen, dass auch NFP genau wie die Pille nur so sicher ist wie die Anwenderin damit umgeht. Das Wissen über das Regelwerk ist zur Verhütung zwingend notwendig, genau wie die täglich Einnahme der Pille notwendig ist. Jede Art der Verhütung erfordert etwas Selbstdisziplin.

NFP | Still Verwurzelt

Hast du Produkt- oder Buchempfehlungen für uns zum Thema?

Oh ja, zum Thema NFP erlernen kann ich das Buch „Natürlich und sicher – Das Praxisbuch“ von der Arbeitsgruppe NFP höchstpersönlich und den Onlinekurs „NFP-online-lernen“ von Isabel Morelli empfehlen. Habe den Kurs selbst 2019 absolviert.

Zum Thema Pille absetzen empfehle ich das Buch: „Kleine Pille, große Folgen“ von Isabel Morelli.

Zum Thema weiblicher Zyklus & PMS kann ich das Buch „Der Zykluscode“ von Sina Oberle empfehlen.

NFP unterstützt dich im Alltag

Verfolgst du deinen Zyklus auch, um deinen Alltag daran anzupassen? Änderst du zum Beispiel deine Ernährung je nach Zyklusphase oder deine To-Do-Liste?

Zyklusachtsamkeit gehört für mich definitiv zum Zykluswissen dazu, was nicht heißt, dass man sich jetzt an strikte Ernährungspläne halten muss oder sowas. Nein, das sollte jeder für sich selbst herausfinden. Da gibt es wie so oft keine allgemein gültige Regel zu und wenn, dann halte ich davon wenig.

Wichtig ist nur zu wissen, wann man in seiner vollen Power ist und wann man es lieber etwas langsamer angehen sollte. Das ist nämlich völlig normal und natürlich. Wir Frauen sind nun mal zyklisch und das sollten wir wertschätzen. Ich beispielsweise versuche kurz vor der Periode mir nicht so viel vorzunehmen und mehr Ruhezeit für mich einzuplanen. Zum Thema Ernährung kann ich eigentlich nur das „Seed Cycling“ empfehlen, was aus der Naturheilkunde kommt und besonders bei hormonellen Problemen empfohlen wird. Man nimmt in der Follikelphase (Menstruation bis Eisprung) 1 EL Leinsamen und Kürbiskerne. Nach dem Eisprung bis zur nächsten Periode nimmt man dann 1 EL rohe Sonnenblumenkerne und Sesam, was die Progesteronproduktion unterstützt. Kann man jederzeit mal ausprobieren, wie es sich auf das eigene Wohlbefinden auswirkt.

Ich sehe für introvertierte Frauen einen enormen Vorteil darin, ihren Zyklus zu tracken, damit sie wissen, wann ihnen soziale Interaktion noch schwerer fällt als sowieso schon (Menstruation) und wann sie von Natur aus mehr Lust auf Treffen und Ausgehen haben (Eisprung). Du selbst gehörst eher zu den extrovertierten Persönlichkeitstypen – kannst du diese Vorteile oder andere auch bei dir feststellen?

Auf jeden Fall, ich bin zwar an sich ein sehr geselliger Mensch, dennoch habe ich auch meine Ruhezeiten nötig und wenn ich mir die nicht strikt vornehme, zahle ich u. a. mit stärkeren Schmerzen während der Periode dafür. Der Zyklus verrät uns nämlich so viel über unsere körperliche Verfassung. Durch ihn können wir relativ schnell erkennen, wenn mal was aus dem Gleichgewicht geraten ist.

Was ist deine persönliche Mission mit NFP – was möchtest du uns mit auf den Weg geben?

An alle Mädels da draußen: Lernt euren Körper und euren Zyklus kennen. Habt Vertrauen in euch und euren Körper. Egal, was ein Arzt euch sagt, eine zweite Meinung schadet nie und informiert euch auch immer selber nebenbei. Es gibt für alles eine Lösung, auch wenn die Suche dahin manchmal lang und schwer ist. Gebt nur niemals auf!

NFP ermöglicht die selbstbestimmte Verhütung und bringt nebenbei so viel Mehrwert. Lasst euch nicht von anderen unterbuttern, die eine vorschnelle Meinung zu dem Thema haben oder Halbwissen verbreiten. Vor allem lasst euch nicht von der Methode abhalten oder abschrecken nur, weil manche Leute Barriere Methoden (Kondom oder Diaphragma) nicht mögen, die nun mal in der fruchtbaren Zeit (außer man ist enthaltsam) nötig sind. Sie sind in unserer Gesellschaft so wichtig!

Danke Toni für dieses unglaublich wertvolle Interview!

Hat dir der Artikel gefallen? Dann würde ich mich wahnsinnig freuen, wenn du ihn teilst und verbreitest – es ist so wichtig, so viele Frauen wie möglich für dieses Thema zu sensibilisieren. Abonniere auch gerne den Still Verwurzelt Newsletter, damit dir kein neuer Beitrag zum Thema durch die Lappen geht.

Typisch Tonis Talk
Copyright © Typischtonistalk

Über Toni

Toni berichtet bei Instagram über Aufklärung zu Zykluswissen und NFP, was auch für die Kinderwunsch-Mädels unter uns interessant sein könnte. Sie verbindet weibliche Aufklärung mit Persönlichkeitsentwicklung, da sie der Meinung ist, dass dieses Wissen jede selbstbestimmte Frau haben sollte und jedem frei zur Verfügung stehen sollte.

TonisTalk gibt es mittlerweile auch als Podcast bei Youtube, der zu ihrer Homepage „Jeder hat eine Geschichte, die es wert ist, erzählt zu werden“ gehört. Dort geht es um persönliche Geschichten aus dem Alltag. Auf ihrer Homepage bietet sie persönliche Zeit und ein offenes Ohr für jeden an.

Weiterstöbern

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.